• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Poolheizung selber bauen: Wärme genießen mit einfacher Technik
April 8, 2024
alupreisfux-gmbh-gerome-v2

Gérôme Birk  
Geschäftsführer der Alupreisfux GmbH 

Warmes Wasser im Sommer und im Winter.

Dann brauchen Sie eine Poolheizung.

Wir teilen mit Ihnen, welche Genehmigungen, Materialien und Werkzeuge Sie brauchen und stellen Ihnen die verschiedenen Poolheizungen vor.

Poolheizung selber bauen leicht gemacht!

Online Katalog Download

Poolheizung selber bauen - Top 3 Systeme

Die folgenden drei Poolheizungen sind in Deutschland am weitesten verbreitet.

1. Solar Poolheizung

Vorteile:

Umweltfreundlich: Diese Gerät nutzt die Sonnenenergie, was sie zu einer sehr grünen Option macht.

Kostengünstig im Betrieb: Nach der anfänglichen Investition sind die Betriebskosten minimal, da Sonnenlicht kostenlos ist.

Langlebigkeit: Solarheizsysteme haben oft eine lange Lebensdauer und benötigen relativ etwas weniger Wartung.

Nachteile:

Wetterabhängig: Die Effizienz hängt stark von der Verfügbarkeit von Sonnenlicht ab. An bewölkten Tagen oder während der Nachtstunden ist die Heizleistung eingeschränkt.

Großer Platzbedarf: Für eine effektive Heizung sind möglicherweise viele Solarpanels nötig, was viel Platz beanspruchen kann.

Grundlegende Anforderungen:

Solarpanels oder Solarabsorber: Diese fangen die Sonnenenergie ein. Es gibt spezielle Solarabsorber für Pools, die besonders effizient sind.

Zirkulationspumpe: Um das Wasser durch die Solarpanels und zurück in den Pool zu pumpen.

Steuerungssystem: Optional, um den Fluss des Wassers durch das System basierend auf der gewünschten Temperatur zu regulieren.

2. Wärmepumpenheizungen

Vorteile:

Effizient bei kühleren Temperaturen: Kann effektiv arbeiten, selbst wenn es nicht sehr sonnig ist, solange die Außentemperatur nicht zu niedrig ist.

Konstante Heizleistung: Kann unabhängig von Tageszeit und Wetter eine gleichmäßige Heizleistung bieten.

Nachteile:

Höhere Anfangskosten: Wärmepumpen können teuer in der Anschaffung sein.

Betriebskosten: Während sie effizienter als traditionelle elektrische Heizungen sind, verursachen sie doch laufende Kosten durch den Stromverbrauch.

Grundlegende Anforderungen:

Wärmepumpeneinheit: Extrahiert Wärme aus der Luft und überträgt sie auf das Poolwasser.

Elektrische Anschlüsse: Professionelle Installation ist oft notwendig, um sicherzustellen, dass die Einheit korrekt und sicher angeschlossen ist.

3. Gasheizungen

Vorteile:

Schnelles Aufheizen: Kann das Poolwasser sehr schnell erwärmen, was ideal für den sporadischen Gebrauch ist.

Unabhängig von Wetter und Temperatur: Funktioniert unabhängig von den Außenbedingungen.

Nachteile:

Hohe Betriebskosten: Der Betrieb mit Gas kann teuer sein, besonders bei häufiger Nutzung.

Umweltauswirkungen: Verbrennung von Gas erzeugt CO2-Emissionen, was weniger umweltfreundlich ist als andere Optionen.

Grundlegende Anforderungen:

Gasheizeinheit: Verbrennt Gas, um Wärme zu erzeugen, die dann an das Poolwasser abgegeben wird.

Gasanschluss: Erfordert einen sicheren Anschluss an eine Gasversorgung, was eine professionelle Installation nötig macht.

Rohr: Notwendig, um Verbrennungsgase sicher abzuleiten.

Online Katalog Download

Schritt 1 - Genehmigungen und Vorschriften

In Deutschland gibt es spezifische Vorschriften und Einschränkungen für die Beheizung privater Pools, die je nach der verwendeten Energiequelle variieren.

Das Gebäudeenergiegesetz (GEG) setzt zudem den Fokus auf erneuerbare Energien und schreibt vor, dass ab Mitte 2028 alle neuen Heizsysteme mindestens 65 Prozent erneuerbare Energie nutzen müssen.

Dies betrifft zwar primär Heizungen im Gebäudebereich, signalisiert aber die allgemeine Richtung der Energiepolitik und könnte langfristig auch für Poolheizungen relevante Implikationen haben.

Es ist wichtig, vor der Installation einer Poolheizung die lokalen Vorschriften und eventuelle Genehmigungserfordernisse zu prüfen, da diese je nach Region variieren können.

Schritt 2 - Standort und Platzierung

Standortwahl: Wählen Sie für Solarheizungen einen Standort mit maximaler Sonneneinstrahlung aus. Berücksichtigen Sie bei Wärmepumpen und Gasheizungen die Nähe zu Strom- bzw. Gasanschlüssen und die Notwendigkeit einer guten Belüftung.

Ausrichtung und Neigung: Insbesondere bei Solarheizungen ist die korrekte Ausrichtung und Neigung der Solarpaneele entscheidend für eine maximale Effizienz.

Schritt 3 - Sicherheit und Installation

Sicherheitsvorkehrungen: Beachten Sie alle Sicherheitsaspekte, besonders bei der Arbeit mit Gas und Elektrizität. Schutzvorrichtungen und korrekte Installation sind essenziell, um Unfälle und Schäden zu vermeiden.

Fachkundige Beratung: Ziehen Sie in Betracht, für bestimmte Aspekte des Projekts, insbesondere elektrische und Gasinstallationen, Fachleute zu konsultieren oder zu beauftragen.

Schritt 4 - Materialien und Werkzeuge

Die benötigten Materialien und Werkzeuge für den Bau einer Poolheizung variieren je nach Typ der Heizung, die Sie installieren möchten. Hier sind einige allgemeine Richtlinien für die drei gängigsten Typen von Poolheizungen: Solare Poolheizung, Wärmepumpe und Gasheizung.

Solar Poolheizung

Materialien

  • Solarabsorber oder Solarmatten
  • PVC-Rohre oder Schläuche für die Verbindung der Solarmatten mit dem Pool
  • Befestigungsmaterialien für Solarmatten (z.B. Haltegurte, Schrauben)
  • Rückschlagventil, um zu verhindern, dass Poolwasser nachts in die Solarmatten zurückfließt
  • Diverter-Kit oder Bypass-Ventil, um den Wasserfluss durch die Solarmatten zu regulieren

Werkzeuge

  • Schraubenzieher oder Bohrmaschine für Befestigungen
  • PVC-Rohrschneider oder Säge
  • Messgerät (Maßband oder Zollstock)
  • Eventuell Leiter für Installationen auf dem Dach

Schritt 5 - Budgetierung

Bevor Sie sich kopfüber in den Bau Ihrer Poolheizung stürzen, ist es entscheidend, Ihre finanziellen Rahmen zu setzen und Ihr Budget sorgfältig zu planen. Hier sind einige fundierte Einschätzungen der Kosten für die verschiedenen Heizsysteme:

  1. Solar Poolheizung:

    • Die Anschaffungskosten für Solarmodule variieren je nach Größe und Effizienz. Für ein durchschnittliches Poolheizungssystem können Sie mit Kosten zwischen 1.000 und 3.000 Euro rechnen.
    • Zusätzlich fallen möglicherweise Installationskosten an, insbesondere wenn Sie einen Fachmann beauftragen. Diese können je nach Umfang der Installation und örtlichen Gegebenheiten zwischen 500 und 1.500 Euro betragen.
  2. Wärmepumpenheizungen:

    • Wärmepumpen sind in der Anschaffung teurer als Solarheizungen. Eine hochwertige Wärmepumpeneinheit kann zwischen 2.000 und 5.000 Euro kosten, abhängig von der Leistung und den Funktionen.
    • Die Installationskosten für eine Wärmepumpe liegen normalerweise zwischen 1.000 und 2.500 Euro, da oft eine professionelle Installation erforderlich ist.
  3. Gasheizungen:

    • Gasheizungen haben vergleichsweise hohe Anschaffungskosten, da sowohl die Heizeinheit als auch der Gasanschluss berücksichtigt werden müssen. Eine qualitativ hochwertige Gasheizung kann zwischen 2.500 und 6.000 Euro kosten.
    • Die Installation einer Gasheizung erfordert in der Regel professionelle Hilfe und kann zusätzliche Kosten von 1.500 bis 3.000 Euro verursachen, einschließlich des erforderlichen Rohrleitungs- und Anschlussaufwands.

Nachdem Sie die potenziellen Kosten für Materialien und Installationen für jedes Heizsystem abgewogen haben, ist es wichtig, einen realistischen Kostenrahmen festzulegen und mögliche langfristige Einsparungen in Betracht zu ziehen. Eine sorgfältige Budgetierung stellt sicher, dass Ihre Poolheizung nicht nur Ihre Nerven, sondern auch Ihren Geldbeutel im angenehmen Temperaturbereich hält.

Online Katalog Download

Poolheizung selber bauen - Unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung

Nachdem Sie jetzt wissen, welche Poolheizung Sie bauen möchten, wissen Sie auch welche Genehmigungen und Materialien Sie benötigen.

Deshalb geht es jetzt mit dem Bau der Solarheizung los.

Schritt 1: Vorbereitung der Installation

Montieren Sie die Solarmatten oder -absorber auf einem Dach, einem Gestell oder direkt auf dem Boden, abhängig von Ihrer Standortwahl.

Sichern Sie die Matten oder Absorber mit den Befestigungsmaterialien.

Schritt 2: Verbindung mit dem Pool

Installieren Sie das Diverter-Kit oder Bypass-Ventil in die bestehende Poolpumpenleitung. Dies ermöglicht es Ihnen, den Wasserfluss durch die Solarmatten oder -absorber zu steuern.

Verbinden Sie die Solarmatten oder -absorber mit dem Poolkreislauf mithilfe der PVC-Rohre oder flexiblen Schläuche.

Schritt 3: Installation des Rückschlagventils

Installieren Sie das Rückschlagventil in die Leitung, die zu den Solarmatten oder -absorbern führt, um zu verhindern, dass Poolwasser nachts zurückfließt und auskühlt.

Schritt 4: Abschluss und Test

Überprüfen Sie alle Verbindungen auf Dichtheit.

Führen Sie einen Testlauf durch, um sicherzustellen, dass das Wasser korrekt durch die Solarmatten oder -absorber fließt und erwärmt zurück in den Pool kommt.

Schritt 5: Feinjustierung

Passen Sie bei Bedarf den Wasserfluss durch die Solarmatten oder -absorber an, um die optimale Pooltemperatur zu erreichen.

Poolheizung im Garten selber bauen - Unser Fazit

Bevor Sie also Ihren Sprung in den erfrischenden Pool wagen, sollten Sie ein paar wichtige Takte beachten.

Von der Wahl der perfekten Poolheizung über die strategische Standortwahl bis hin zur geschickten Installation gibt es eine Menge Wellen zu durchbrechen, bevor Sie sich in Ihrem warmen Pool entspannen können.

Mit unserer Anleitung und einem Schuss Kreativität können Sie jedoch problemlos in kurzer Zeit Ihre eigene DIY-Poolheizung zum Leben erwecken.

Wir wünschen Ihnen bei diesem faszinierenden Projekt viel Erfolg!

Poolheizung selber bauen - Antworten auf häufig gestellte Fragen

Wie kann ich günstig einen Pool heizen?

Um einen Pool günstig zu heizen, können Sie Solarmatten oder Solarabsorber verwenden, die die Sonnenenergie nutzen, um das Wasser zu erwärmen, was nach der anfänglichen Installation zu minimalen Betriebskosten führt.

Wie kann ich einen Pool Heizen ohne Strom?

Einen Pool ohne Strom zu heizen ist möglich durch den Einsatz von Solarheizungen, die Sonnenlicht in Wärme umwandeln, oder durch Wärmepumpen, die Umgebungswärme nutzen und durch eine Gas- oder Ölquelle angetrieben werden können.

Wie bekomme ich einen Pool warm?

Einen Pool warm zu bekommen, erfordert in der Regel eine Heizlösung wie eine Solarheizung, eine Wärmepumpe oder eine Gasheizung, die alle das Wasser auf eine angenehme Badetemperatur erwärmen können.

Wie viel Grad bringt eine Poolheizung?

Die Erwärmung eines Pools durch eine Poolheizung hängt von mehreren Faktoren ab, einschließlich der Art der Heizung, der Poolgröße und den aktuellen Wetterbedingungen; im Allgemeinen können gut dimensionierte Heizsysteme das Poolwasser um 5 bis 10 Grad Celsius oder mehr erwärmen.

Mehr über Alupreisfux erfahren?

Mai 23, 2024

Feuerstelle selber bauen – Schritt-für-Schritt Anleitung für Ihr eigenes Lagerfeuer

Mai 14, 2024

Gartenbank selber bauen: Anleitung für eine individuelle Sitzgelegenheit

Mai 10, 2024

Komposter Selber Bauen – Ein praktischer Leitfaden für Ihren Garten

April 15, 2024

Pergola selber bauen – So schaffen Sie ein stilvolles Gartenhighlight