• Home
  • /
  • Blog
  • /
  • Pool pH-Wert zu niedrig – Ursachen, Folgen & Lösungen
Juli 1, 2024
alupreisfux-gmbh-gerome-v2

Gérôme Birk  
Geschäftsführer der Alupreisfux GmbH 

Der pH-Wert von deinem Pool spielt eine entscheidende Rolle für die Wasserqualität und den Badespaß. Ein zu niedriger pH-Wert kann zu einer Vielzahl von Problemen führen, die sowohl die Gesundheit der Badegäste als auch die Langlebigkeit der Poolausrüstung betreffen. Haut- und Augenreizungen, Korrosion von Metallteilen und eine verminderte Wirksamkeit von Chlor und anderen Desinfektionsmitteln sind nur einige der möglichen Folgen eines unausgeglichenen pH-Werts.

Ein gut gepflegter Pool mit einem optimalen pH-Wert sorgt nicht nur für kristallklares Wasser, sondern auch für ein angenehmes Badeerlebnis ohne gesundheitliche Risiken. Deshalb ist es für den Besitzer von einem Pool essenziell, den pH-Wert regelmäßig zu überwachen und gegebenenfalls zu korrigieren. In diesem Blogbeitrag erfährst du alles, was du über den pH-Wert deines Pools wissen musst, einschließlich der Ursachen für einen zu niedrigen pH-Wert, der möglichen Folgen und der besten Methoden, um den pH-Wert in den optimalen Bereich zu bringen. So kannst du sicherstellen, dass dein Poolwasser stets in bester Qualität ist und dem Badespaß nichts im Wege steht.

Eine Ansicht die den pH-Wert von 1 bis 14 darstellt.

Was ist der pH-Wert?

Der pH-Wert ist ein Maß für die Konzentration der Wasserstoffionen im Wasser und gibt an, wie sauer oder basisch das Wasser ist. Die pH-Skala reicht von 0 bis 14, wobei ein Wert von 7 als neutral gilt. Kennzahlen unter 7 weisen auf saures Wasser hin, während Werte über 7 auf basisches Wasser deuten. In Bezug auf das Poolwasser ist es wichtig, den pH-Wert im optimalen Bereich zu halten, um sowohl die Wasserqualität als auch die Gesundheit der Schwimmer zu gewährleisten.

Die pH-Skala funktioniert logarithmisch, was bedeutet, dass jeder ganze Zahlenwert auf der Skala eine zehnfache Veränderung in der Wasserstoffionen-Konzentration darstellt. Zum Beispiel ist Wasser mit einem pH-Wert von 6 zehnmal saurer als Wasser mit einem pH-Wert von 7. Daher können selbst kleine Schwankungen im pH-Wert erhebliche Auswirkungen auf die Wasserqualität und die Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln haben.

Ein optimaler pH-Wert für Pools liegt typischerweise zwischen 7,2 und 7,6. Innerhalb dieses Bereichs bleibt das Poolwasser angenehm für Schwimmer, die chemischen Desinfektionsmittel arbeiten effektiv, und das Risiko von Schäden an der Poolausrüstung wird minimiert. Das Verständnis und die regelmäßige Überwachung des pH-Wertes sind daher entscheidend für die Pflege von dem  Pool und die Aufrechterhaltung einer sicheren Schwimmumgebung.

Online Katalog Download

Warum ist der pH-Wert im Pool wichtig?

Ein optimaler pH-Wert im Pool liegt zwischen 7,2 und 7,6. Innerhalb dieses Bereichs ist die Wasserqualität am besten und die Wirkung von Chlor und anderen Desinfektionsmitteln am effektivsten. Ein zu niedriger pH-Wert im Poolwasser kann zu verschiedenen Problemen führen:

Gesundheit der Schwimmer: Ein zu niedriger pH-Wert kann Hautreizungen und Augenreizungen verursachen. Die Haut wird durch das saure Wasser angegriffen, was zu Trockenheit und Juckreiz führen kann. Besonders empfindlich reagieren Kinder und Menschen mit sensibler Haut.

Wirkung von Desinfektionsmitteln: Chlor und andere Desinfektionsmittel verlieren bei einem falschen pH-Wert ihre Wirksamkeit. Dies kann dazu führen, dass Bakterien und Algen im Pool wachsen, was die Wasserqualität erheblich beeinträchtigt und den Badespaß mindert.

Schutz der Poolausrüstung: Ein niedriger pH-Wert kann Korrosion an Metallteilen und Schäden an der Poolausrüstung verursachen. Dies betrifft unter anderem Leitungen, Pumpen und Filteranlagen. Eine regelmäßige Kontrolle des pH-Wertes hilft, teure Reparaturen zu vermeiden.

Wasserqualität: Ein ausgewogener pH-Wert trägt zur allgemeinen Wasserqualität bei. Das Wasser bleibt klar, sauber und angenehm zum Schwimmen. Ein pH-Wert im optimalen Bereich sorgt auch dafür, dass Kalkablagerungen und andere Ablagerungen minimiert werden.

Für Poolbesitzer ist es daher unerlässlich, den pH-Wert regelmäßig zu überprüfen und anzupassen, um eine hohe Wasserqualität und eine sichere Badeumgebung zu gewährleisten. Eine regelmäßige Kontrolle und Einstellung des pH-Wertes trägt maßgeblich zur langfristigen Freude am eigenen Pool bei.

Man sieht einen Pool auf welchen es regnet.

Ursachen für einen zu niedrigen pH-Wert

Ein zu niedriger pH-Wert im Pool kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden. Eine häufige Ursache ist Regenwasser, das oft einen niedrigeren pH-Wert hat und somit den pH-Wert des Poolwassers senken kann. Besonders in Gebieten mit saurem Regen kann dies ein bedeutendes Problem darstellen. Des Weiteren können falsche oder übermäßig eingesetzte Desinfektionsmittel wie bestimmte Arten von Chlor den pH-Wert negativ beeinflussen.

Mangelhafte Wasseraufbereitung und fehlende regelmäßige Kontrolle der Wasserwerte tragen ebenfalls zu einem niedrigen Säuregehalt bei. Ohne kontinuierliche Überwachung und Pflege der Wasserqualität kann es schnell zu einem Ungleichgewicht kommen. Auch eine hohe Badebelastung spielt eine Rolle: Hautschuppen, Schweiß und andere organische Bestandteile im Wasser können die chemische Zusammensetzung des Poolwassers verändern und den pH-Wert senken.

Hautausschlag

Folgen eines zu niedrigen pH-Werts

Ein zu niedriger pH-Wert im Pool hat mehrere negative Auswirkungen. Haut- und Augenreizungen sind häufige Beschwerden von Schwimmern, die in zu saurem Wasser baden. Dies kann den Badespaß erheblich mindern. Auch die Poolausrüstung leidet unter einem zu niedrigen pH-Wert. Korrosion an Metallteilen wie Leitungen und Pumpen sowie Schäden an der Poolfolie sind mögliche Folgen.

Zudem wird die Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln wie Chlor bei einem niedrigen pH-Wert deutlich reduziert, was die Bekämpfung von Bakterien und Algen erschwert. Dies führt zu einer schlechteren Wasserqualität und erhöhtem Risiko für gesundheitliche Probleme. Schließlich fördert ein unausgeglichener pH-Wert die Bildung von Kalkablagerungen, die sich an den Wänden und dem Boden des Pools sowie an der Ausrüstung festsetzen können.

Regelmäßige Kontrolle und Anpassung des pH-Werts sind daher essenziell, um die Wasserqualität zu erhalten und die genannten negativen Auswirkungen zu vermeiden.

Ein pH- Messstab, welcher in das Wasser eines Pools gehalten wird.

Kontrolle und Einstellung des pH-Werts

Die regelmäßige Kontrolle des pH-Werts ist entscheidend für die Aufrechterhaltung einer guten Wasserqualität im Pool. Poolbesitzer sollten mindestens einmal pro Woche den pH-Wert des Poolwassers überprüfen, um sicherzustellen, dass er im optimalen Bereich zwischen 7,2 und 7,6 liegt.

Es gibt verschiedene Methoden, um den pH-Wert zu messen. Teststreifen sind eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, die Wasserwerte zu überprüfen. Sie werden kurz ins Wasser gehalten und verfärben sich je nach pH-Wert. Anhand einer beiliegenden Skala kann der Wert abgelesen werden. Digitale pH-Messgeräte bieten eine genauere und benutzerfreundliche Alternative, da sie den pH-Wert präzise anzeigen.

Um den pH-Wert zu erhöhen, können Poolbesitzer pH-Plus Granulat verwenden. Dieses Produkt wird direkt ins Poolwasser gegeben und erhöht den pH-Wert auf das gewünschte Niveau. Es ist wichtig, die Anweisungen des Herstellers zu befolgen, um die richtige Dosierung zu gewährleisten. Um den pH-Wert zu senken, stehen pH-Minus Produkte zur Verfügung, die auf ähnliche Weise angewendet werden.

Eine regelmäßige Kontrolle und Anpassung des pH-Werts trägt nicht nur zur Wasserqualität bei, sondern auch zur Langlebigkeit der Poolausrüstung. Eine stabile Wasserchemie verhindert Korrosion und Kalkablagerungen und sorgt dafür, dass Desinfektionsmittel wie Chlor effektiv arbeiten können. Dadurch wird das Risiko von Bakterienwachstum und Algenbildung minimiert, was die Gesundheit der Schwimmer schützt und den Badespaß erhöht.

Die richtige Pflege des Poolwassers umfasst auch die Überprüfung weiterer Wasserparameter wie Alkalinität und Chlorgehalt. Eine ganzheitliche Wasserpflege stellt sicher, dass alle Faktoren im Gleichgewicht sind und das Poolwasser klar und sauber bleibt.

Durch die regelmäßige Kontrolle und Einstellung des pH-Werts schaffen Poolbesitzer eine angenehme und sichere Umgebung für alle Schwimmer und verlängern die Lebensdauer ihrer Poolanlage.

Online Katalog Download

Lösungen zur Korrektur eines zu niedrigen pH-Werts

Wenn der pH-Wert deines Pools zu niedrig ist, gibt es mehrere Schritte, die du unternehmen kannst, um ihn wieder in den optimalen Bereich zu bringen. Hier sind einige bewährte Methoden zur Erhöhung des pH-Werts:

Verwendung von pH-Plus Granulat: pH-Plus Granulat ist ein gängiges Mittel zur Erhöhung des pH-Werts im Poolwasser. Es ist einfach anzuwenden und kann direkt ins Wasser gegeben werden. Beachte die Anweisungen des Herstellers für die richtige Dosierung. Eine gleichmäßige Verteilung im Wasser hilft, den pH-Wert effektiv zu erhöhen.

Regelmäßige Überprüfung und Anpassung: Kontrolliere den pH-Wert regelmäßig, um sicherzustellen, dass er im optimalen Bereich bleibt. Teststreifen oder digitale pH-Messgeräte sind hilfreiche Werkzeuge für die Überwachung der Wasserqualität. Bei Bedarf kannst du pH-Plus Produkte erneut anwenden. Durch die kontinuierliche Kontrolle der Wasserwerte kannst du sicherstellen, dass der pH-Wert stabil bleibt und das Poolwasser in bester Qualität bleibt.

Wasserzirkulation und -filtration: Eine gute Zirkulation des Poolwassers trägt dazu bei, chemische Zusätze gleichmäßig zu verteilen und die Wasserqualität zu verbessern. Stelle sicher, dass deine Poolpumpe und Filteranlage ordnungsgemäß funktionieren, um eine gleichmäßige Wasserzirkulation zu gewährleisten. Eine effektive Wasserzirkulation verhindert auch die Bildung von Algen und anderen schädlichen Bakterien.

Überprüfung weiterer Wasserparameter: Neben dem pH-Wert ist es wichtig, auch andere Wasserparameter wie die Alkalinität und den Chlorgehalt zu überprüfen und anzupassen. Eine ausgewogene Alkalinität hilft, den pH-Wert zu stabilisieren und zu verhindern, dass er zu stark schwankt. Ein korrekter Chlorgehalt ist entscheidend für die Desinfektion des Poolwassers und die Verhinderung von Bakterienwachstum.

Anpassung der Wasserpflege-Routine: Überlege, ob deine aktuelle Wasserpflege-Routine angepasst werden muss. Verwende geeignete Desinfektionsmittel und achte darauf, diese korrekt zu dosieren. Auch die regelmäßige Reinigung des Pools trägt zur Aufrechterhaltung der Wasserqualität bei. Eine gute Wasserpflege-Routine umfasst die richtige Dosierung von Desinfektionsmitteln und die regelmäßige Reinigung des Pools, um Ablagerungen und Verunreinigungen zu vermeiden.

Durch diese Maßnahmen kannst du den pH-Wert deines Pools effektiv erhöhen und stabil halten. Ein ausgewogener pH-Wert sorgt nicht nur für eine bessere Wasserqualität, sondern auch für ein angenehmeres Schwimmerlebnis und längere Lebensdauer deiner Poolausrüstung. Den pH-Wert im Auge zu behalten und rechtzeitig zu korrigieren, ist ein wichtiger Bestandteil der Poolpflege und trägt zu einer sicheren und gesunden Badeumgebung bei.

Eine Chlortablette, welche in einen Filter gelegt wird.

Fazit

Ein optimaler pH-Wert im Pool ist entscheidend für die Wasserqualität und den Badespaß. Wenn der pH-Wert zu niedrig ist, kann dies zu Hautreizungen, Augenreizungen und Schäden an der Poolausrüstung führen. Ein ausgewogener pH-Wert sorgt dafür, dass Desinfektionsmittel wie Chlor effektiv arbeiten und das Poolwasser frei von Bakterien und Algen bleibt.

Die regelmäßige Kontrolle des pH-Werts und anderer Wasserparameter ist ein wesentlicher Bestandteil der Poolpflege. Poolbesitzer sollten mindestens einmal pro Woche den pH-Wert überprüfen und bei Bedarf pH-Plus oder pH-Minus Produkte verwenden, um den pH-Wert zu stabilisieren. Eine gute Wasserzirkulation und -filtration, zusammen mit einer angepassten Wasserpflege-Routine, trägt ebenfalls zur Erhaltung der Wasserqualität bei.

Durch die richtige Einstellung des pH-Werts stellst du sicher, dass dein Poolwasser immer in bester Qualität ist. Dies erhöht nicht nur den Badespaß, sondern schützt auch die Gesundheit der Schwimmer und die Langlebigkeit der Poolausrüstung. Mit regelmäßiger Kontrolle und Anpassung des pH-Werts kannst du eine sichere und angenehme Badeumgebung schaffen.

Den pH-Wert im Auge zu behalten und rechtzeitig zu korrigieren, ist daher ein unverzichtbarer Bestandteil der Poolpflege. So wird dein Pool zu einem Ort des Vergnügens und der Erholung für die gesamte Badesaison.

Du interessierst dich für mehr? Schau doch mal in unserem Online Shop https://alupreisfux.shop/ vorbei!

Online Katalog Download

FAQ zu Pool pH-Werten

Wie beeinflusst der pH-Wert die Wasserqualität in meinem Gartenpool?

Ein ausgeglichener pH-Wert ist von großer Bedeutung für die Wasserqualität deines Gartenpools. Er sorgt dafür, dass das Wasser klar und frei von schädlichen Bakterien und Algen bleibt, was den Spaß am Schwimmen und die Sicherheit erhöht.

Was sind die idealen pH-Werte für mein Poolwasser?

Die idealen pH-Werte für dein Poolwasser liegen zwischen 7,2 und 7,6. Innerhalb dieses Bereichs bleibt das Wasser angenehm für Schwimmer und die Wirksamkeit der Desinfektionsmittel ist optimal.

Wie kann ich die pH-Werte meines Pools stabil halten?

Um die pH-Werte deines Pools stabil zu halten, ist eine regelmäßige Überprüfung und Anpassung des pH-Werts notwendig. Nutze geeignete Produkte wie pH-Plus oder pH-Minus und stelle sicher, dass die Wasserzirkulation und -filtration in deinem Pool ordnungsgemäß funktioniert.

Warum schwankt der pH-Wert meines Pools häufig?

Der pH-Wert kann durch verschiedene Faktoren wie Regenwasser, Nutzungshäufigkeit und die Zugabe von Chemikalien schwanken. Regelmäßige Überprüfungen und Anpassungen helfen, den pH-Wert stabil zu halten und die Wasserqualität zu gewährleisten.

Die Buchstaben F,A,Q auf nebeneinanderliegenden Würfeln.

Mehr über Alupreisfux erfahren?

Juli 9, 2024

Sichtschutz aus Holz selber bauen

Mai 23, 2024

Feuerstelle selber bauen – Schritt-für-Schritt Anleitung für Ihr eigenes Lagerfeuer

Mai 14, 2024

Gartenbank selber bauen: Anleitung für eine individuelle Sitzgelegenheit